Veröffentlicht am: 11.10.2018
Autor: Antje Wäschle

Auf der Autobahn im Stau

Neulich auf der Autobahn.

Stau, es herrschte absoluter Stillstand. Manch einer blieb in seinem Auto, starrte auf sein Handy und hoffte, dass es bald weiterging. Doch ziemlich schnell wurde klar, dass es diesmal länger dauern und es nicht mal ein "stopp and go" geben würde.

Nach gefühlten 10 Minuten nutzte ich die Zeit, stieg aus, um das schöne Wetter und die frische Luft  zu genießen. Viele andere taten das selbe und als ich mich so umgeschaute, fand ich es plötzlich herrlich spannend. Was solls, dachte ich mir. Kann man ja eh nicht ändern. Also beobachtete ich die Szenen um mich herum. 

3 ziemlich gut gelaunte Männer uns gegenüber, die mit ihrem Transporter unterwegs waren, nutzten den Stop, um zu quatschen und aus Langeweile die Fahrbahn von einem Markierungsstreifen zum anderen mit ihrem Meterstab abzumessen. Ich musste grinsen. Nun weiß ich auch, dass diese so knapp 7 Meter breit ist. Zum Spaß holte einer danach noch seine Wasserwage aus dem Auto. Er lies es aber dann doch sein, diese Messung auch noch durchzuführen. Die drei nahmen die Situation total gelassen und mit viel Humor. 

Weiter vorne durfte ein Hund Gassi gehen. Unser Sohn baute einen Legozug zusammen, den wir zuvor im Legoland ergattert hatten. Ein klitzekleiner Weihnachtszug, der für meinen Schreibtisch gedacht war. Ich fand den einfach süß und so musste ich den einfach mitnehmen. Ja, mitten im Sommer, denn ein zweites mal kommen wir so schnell wohl nicht mehr nach Günzburg. 

Meine nächste Idee war auch schon geboren. Hat ja irgendwie was, wenn es so aussieht, als würden die ganzen Autos gerade dem Züglein Platz machen, dachte ich mir so. Wie findet ihr das Bild? :-D 

Nebenbei fuhren gemächlich immer wieder Motoradfahrer durch. Ich überlegte: "Die wissen  ja gar nicht, was ihnen entgeht, wenn man auch mal warten muss."

Die Familie vor uns räumte plötzlich ihren Kofferraum aus. Wir dachten schon, die stellen jetzt ihr Zelt da auf. Aber nein, sie haben  es wieder eingepackt. Ein bischen enttäuscht war ich schon. Das wäre ein Spaß gewesen, wir alle mitten auf der Fahrbahn sitzend, ums Zelt herum und fangen noch das grillen an.


Und wenn ihr das nächste mal im Stau steht, schimpft nicht über die verlorene Zeit, sondern freut Euch über die Gewonnene und macht das Beste draus.

Kommentare


Hier gibt es noch keine Kommentare, sei der erste!

Hinterlasse ein Kommentar: