Veröffentlicht am: 13.09.2019
Autor: Antje Wäschle

Das Hagebuttenmännchen

Was haben Wildrosen mit Hagebutten zu tun? Die Hagebutten wachsen dort, wo auch Wildrosen ihre Blüten austreiben. Was für eine wunderschöne Kombination. Daraus ist mal wieder eine Kindergeschichte entstanden. Einfach so, nur weil ich morgens an einem Hagebuttenstrauch vorbeigegangen bin.

Aus Hagebutten könnt ihr auch einiges Kulinarisches zaubern, aber auch tolle Männchen basteln oder draußen auf Hagebuttensuche gehen. Dazu gibt’s für die Kinder dann noch diese Geschichte und schon habt ihr eine schöne Hagebuttenzeit miteinander verbracht.



Das Hagebuttenmännchen


Es war purpurrot. Und es hieß Toto. Toto war ein Hagebuttenmännchen und lebte am Waldrand unter Gräsern und Büschen, die es sich, mit vielen anderen Hagebuttenmännchen als Unterschlupf zurechtgemacht hatte. Ja, es waren viele.

Eines Tages kamen ein paar Kinder vorbei. Ein Mädchen blieb stehen und stutzte. „Da war doch was….,“ murmelte sie vor sich hin. Und plötzlich erblickte sie Toto, wie er sich gerade unter einem Busch zu verstecken versuchte. Doch es war zu spät. Sie schnappte ihn und hob ihn vorsichtig hoch. „Wer bist denn du?“ Nun wurden auch die anderen Kinder aufmerksam und betrachteten das Hagbuttenmännchen erstaunt. Toto zitterte vor Angst, aber er versuchte, es sich nicht anmerken zu lassen. „Lass mich lieber wieder runter, sonst falle ich noch und das wäre so gar nicht von Vorteil für mich.“ entrüstete sich Toto. „Oh, du kannst auch noch sprechen?“ Die Kinder wurden nun ganz aufgeregt und alle wollten fasziniert Toto auch mal auf die Hand nehmen. „Nein, nein, ich bin nix zum herumreichen und ich bin auch nichts Besonderes. Ich bin einfach nur ein Hagebuttenmännchen. Also lasst mich wieder runter.“ Das Mädchen spürte nun seine Angst und erwiderte. „Du brauchst dich nicht zu fürchten. Wir tun dir nichts. Aber wir haben nun auch mal noch nie so was wie dich gesehen.“ „Naja,“ erwiderte Toto. „Wir verstecken uns eigentlich auch immer gut. Aber ich erzähle euch gerne ein bischen von uns.“ Das Mädchen nickte neugierig, setzte sich auf den Waldboden und die anderen Kinder ließen sich ebenfalls nieder.

Totos Angst war wie weggeblasen. „Also, wir sind ein ganzes Hagebuttendorf, hier leben viele. Aber Psssst,“ Toto legte seinen Finger vor den Mund. „Ihr dürft uns nicht verraten. Wir sind immer nur im Herbst hier. Denn da ist es so wunderschön zwischen dem vielen Laub, es ist auch noch nicht so kalt, aber auch nicht zu warm. Einfach perfekt, um ne Menge Spaß hier zu haben. Und wenn der Herbst vorbei ist, dann ziehen wir um in die Zauberwelt.“ „In die Zauberwelt?“ fragte ein Junge gespannt. „Ja, in der Zauberwelt schlafen wir viel und wir wohnen in einem Wildrosendorf. Ach ihr wisst nicht, wie wunderschön es dort ist. Und wie es dort durftet.“ Toto kam ins Schwärmen und seine Gedanken schweiften beim Erzählen ab. „Aber,“ fuhr Toto ernster fort, „dort gibt es auch einen bösen Zauberer. Dieser versucht uns immer, zu fangen und uns als Sklaven zu halten. Doch bisher sind wir ihm immer entwischt. Denn wir verfügen über einen brillanten Verstand. Nur weiß er es nicht. Er denkt, wir sind strohdumm. Und jedes mal, wenn es ihm gelungen ist, einen von uns einzusperren, wundert er sich, dass der am nächsten Tag wieder weg ist. Unser Geheimnis, wie wir das machen, hat er noch nicht herausgefunden.“ Dabei lächelte Toto. „So, nun muss ich aber gehen. „Jetzt, wo es gerade spannend wird? Willst du uns nicht noch euer Geheimnis verraten?“ fragte ein Mädchen neugierig. „Wenn ich euch das verrate, dann ist es ja kein Geheimnis mehr….“ erwiderte Toto lächelnd. „Dürfen wir trotzdem mal wieder kommen, um von dir noch mehr aus der Zauberwelt zu erfahren?“ „Na klar!“ rief Toto fröhlich. Damit schlüpfte er flink unter die Büsche und war schuppdiwupp verschwunden.

Vielleicht hat ja von euch einer eine Idee, was das für ein Geheimnis sein könnte?


Und wenn ihr auch einmal einen Hagebuttenstrauch entdeckt, so nehmt ein paar von den roten Früchten mit und bastelt euch ein Hagebuttenmännchen oder vielleicht sogar ein ganzes Dorf. Dabei könnt ihr bestimmt auch ein Brot mit Hagebuttenmarmelade genießen. Vielleicht begegnet ihr ja auch einem echten Hagebuttenmännchen

Kommentare


Hier gibt es noch keine Kommentare, sei der erste!

Hinterlasse ein Kommentar: